Track & Field 1, Photo Print, Laminated on Alu-Dibond, Wooden Frame, BARBARA UNGEPFLEGT (PHOTO PETER M. KUBELKA) 2022

Barbara Ungepflegt

track & field

Location: FAN KUNSTVEREIN @ PARALLEL VIENNA, Semmelweisklinik, Hockegasse 37, 1180 Vienna
Opening: Tuesday, 9/6/2022 17:00 – 22:00 
Opening Hours:
Wednesday, 9/7/2022 to Friday, 9/9/2022: 13:00 – 20:00 
Saturday, 9/10/2022 to Sunday, 9/11/2022: 12:00 – 19:00

Fotos mit Kuchen

In track & field präsentiert sich die Wiener Künstlerin Barbara Ungepflegt, fotografiert von Peter M. Kubelka, in repräsentativen Szenen des öffentlichen Auftritts in London. Als Flaneurin ungeahnter, geahnter Abenteuer verwandelt sich Ungepflegt dabei so extrem, dass der Eindruck entsteht, sie sei die vom Tod auferstandene Prinzessin Diana.

Der Verherrlichung der Princess of Wales nähert sich die Künstlerin in minutiös konzipierten Szenarien, die die Widersprüchlichkeit einer (Doppel-)Existenz und die Brüchigkeit zwischen Selbst- und Fremdbild zeigen. Die Medienrealität der verstorbenen Diana Spencer paraphrasierend, stehen zentrale Fragen zu Identität, Konstruktion und Glorifizierung im Mittelpunkt dieser Arbeit, die eine Fortsetzung ihrer bisherigen Kunstfiguren-Variationen, wie z.B. die Figur der Bundesministerin für Heimatschmutz und internationale Affären oder die der Sachbearbeiterin Babi K. ist.

Die frappierende äußere Ähnlichkeit zwischen Lady Di und Barbara Ungepflegt wird auf die Spitze getrieben. Die Bewunderer, die unersättlichen “Mythenkonsumenten”, wie Roland Barthes sie einst beschrieb, mit Kuchen gefüttert. 

Photos with cake

In track & field, the Viennese artist Barbara Ungepflegt, photographed by Peter M. Kubelka, presents herself in representative scenes of public appearance in London. As a flâneur of unexpected, expected adventures, Ungepflegt transforms herself in such an extreme way that she gives the impression of being Princess Diana reborn from death.

The artist approaches the glorification of the Princess of Wales in precisely designed sceneries which show the contradictory nature of a (double) existence and the fragility between self-perception and external perception. Paraphrasing the media reality of Diana Spencer, central questions of identity, construction and glorification are at the focus of this work, which is continuation of her previous art figure variations, such as the figure of the Federal Minister for Homeland Dirt and International Affairs or that of the office assistant Babi K..

The astonishing external similarity between Lady Di and Barbara Ungepflegt gets driven to extremes. The admirers, the insatiable “myth consumers” as Roland Barthes once described them, will be fed with cake.